Grußwort von Steffen Weber – Präsident des Schleswig-Holsteinischen Schwimmverbandes

In Schleswig-Holstein, dem Land zwischen den Meeren mit seinen unzähligen großen und kleinen Seen, ist die Möllner Schwimmvereinigung schon seit vielen Jahren erfahrener Partner des SHSV und des Norddeutschen Schwimmverbandes in der Ausrichtung von Freiwassermeisterschaften. Dass nun auch der Deutsche Schwimmverband den hohen Norden für die Ausrichtung der diesjährigen Deutschen Freiwassermeisterschaften entdeckt hat, hat uns außerordentlich gefreut. Jörg Henke und sein Team zählen zu den zuverlässigsten und engagiertesten Ausrichterteams in unserem Bundesland. Sie sorgen mit Unterstützung der DLRG für unvergessliche Eindrücke und Erlebnisse während der Wettkampftage am Schulsee.  Ohne das ehrenamtliche, begeisterte Engagement dieses Teams wären Meisterschaften, wie wir sie in Mölln erleben können, nicht denkbar. Ihnen allen gebührt an dieser Stelle deshalb schon jetzt mein aufrichtigster Dank. Ohne Aktive aber, ohne Sportlerinnen und Sportler wäre eine solche Veranstaltung nicht denkbar. Für die große Mehrheit des Starterfeldes sind diese Deutschen Freiwassermeisterschaften Saisonhöhepunkt. Die Meisten haben im vergangenen Jahr beharrlich und konsequent mit ihren Trainern im Kreise ihrer Mannschaften auf dieses Ziel hingearbeitet. Die Vorbereitungen waren häufig kraftraubend und mit einem enormen, zeitlichen Aufwand verbunden und entsprechend hoch sind für viele nun die Erwartungen. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spass und vor allem viel Erfolg bei allen ihren Wettkämpfen, und ich drücke schon jetzt alle Daumen, dass das Wetter während dieser Wettkampftage mitspielen möge, damit diese Deutschen Freiwassermeisterschaften für alle Beteiligten zu unvergesslichen Tagen werden.

Ihr

Steffen Weber